Sportverletzungen – Minimierung von Risiken

Sportverletzungen – Minimierung von Risiken

Sport wird zunehmend als wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils anerkannt. Die Regierung, sowohl auf nationaler als auch auf lokaler Ebene, fördert die Teilnahme am Sport auf allen Ebenen der Gemeinschaft. Da die Teilnahme am Sport jedoch zunimmt, steigt auch das Risiko von Sportverletzungen, weshalb es wichtig ist, dass die Sportförderung von einem Bestreben begleitet wird, das Wissen über Erste Hilfe und Verletzungsprävention zu erweitern.

Jedes Jahr werden im Vereinigten Königreich fast 20 Millionen Sportverletzungen gemeldet. Etwa 150 Menschen sterben, und viele weitere sind ein Leben lang behindert. Es wird geschätzt, dass rund 3 Mi

Heute sehen wir eine Initiative zur Verbesserung der Fähigkeiten in der Ersten Hilfe im Sport bei Athleten, Trainern, Schiedsrichtern, Lehrern und Eltern von Kindern, die Sport treiben. Dies ist ein erfreulicher Trend, ebenso wie das wachsende Verständnis für die Rollen und Verantwortlichkeiten der Beteiligten, damit sie eine angemessene Erste-Hilfe-Leistung im Sport erbringen können.

Das Endziel eines verbesserten Erste-Hilfe-Trainings im Sport ist es, dass die nach einem Unfall als erste anwesende Person in der Lage ist, alle Sportverletzungen angemessen zu versorgen.

Eines der häufigsten von Sportverletzungen betroffenen Körperteile ist der Knöchel. Knöchelverletzungen machen über ein Drittel aller Sportverletzungen aus. Es ist nicht verwunderlich, dass Sprunggelenksverstauchungen eine der häufigsten Sportverletzungen sind. Als Stoßdämpfer dämpfen die Füße während einer Stunde anstrengender Bewegung bis zu einer Million Pfund Druck.

Die Verwendung von Knöchelstützen und Knöchelstützen kann helfen, Verletzungen zu vermeiden und die Regeneration nach einer Sportverletzung zu unterstützen.

Aber warum ist der Knöchel so verletzlich?

Jeder Fuß hat 26 Knochen. Der Sprungbein (Talus) und die Enden der beiden Unterschenkelknochen (Schienbein und Wadenbein) bilden das Sprunggelenk, das stabilisiert und durch Bänder gestützt wird.

An der Außenseite des Knöchels befindet sich ein Komplex aus drei Bändern. Eines davon, das vordere Talo-Fibularband, geht vom Talus zum Wadenbein und das ist das Band, das bei einer Sportverletzung am ehesten beschädigt wird. Da das Innenknöchel stabiler ist als das Außenknöchel, kann es vorkommen, dass sich der Fuß nach einem Sturz, einem Tackle oder einem Sprung nach innen dreht. Dies dehnt oder reißt die Bänder und führt zu einer.

llionen Verletzungen unbehandelt bleiben. Dies sind erschreckende Statistiken, die zeigen, wie wichtig es ist, sich der Verletzungsprävention bewusst zu sein und wie man Sportverletzungen effektiv behandelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *